Herpetologischer Ausflug in der Nähe des Berges Montserrat
[ © 2012 Autor: F B]

>> Datum: 21 Juli 2012
>> Uhrzeit: 15:20
>> Ort: In der Nähe des heiligen Berges Montserrat, Katalonien / Spanien
>> Temperatur: 30 Cº
>> Luftfeuchtigkeit: 70 %

Eigentlich wollten wir nach Malpolon monspessulanus ausschauhalten, als wir diesen wunderschönen Bach entdeckten. Wasser glasklar und frisch von den umliegenden Bergen.
Bach Bach
Biotop fast unberührt, was auch die Vielzahl an Insekten und Amphibien erklärte. Libellen und Schmetterlinge gab es in allen Farben.
Libelle Libelle Frosch
Bei jedem Schritt hopsten duzende von Fröschen (Rana ridibunda) ins Wasser. Der Bach war voller kleiner Fische, an manchen Stellen mussten es einige Hundert gewesen sein.
Frosch
Wir liefen dem Bach entlang, gab es am Anfang noch viel Vegetation wie Schilf, Wasserpflanzen und Teich Algen, so wurden diese nach ca. 500 Meter weniger.
Bach
Am Schluss lag der Bach zwischen nackten Felsen.
Bach Bufo bufo
Genau an dieser Stelle konnten wir zwei Natrix maura entdecken.
Natrix maura
Ein Natrix maura Weibchen lag zwischen Teich Algen. Die Wassernatter war gut ernährt, kein Wunder, war das Fressangebot an Fischen und Fröschen doch riesig.
Natrix maura
Natrix natrix
konnten wir leider nicht finden. Um 17:00 brachen wir dann das Herpen ab, die Hitze hatte gewonnen. Im nächsten Dorf ließen wir es uns bei Patatas Bravas und Torrades gut gehen, ein kaltes Radler rundete die Sache ab.


© 2012 Autor: F B